DEUTSCH-POLNISCHE GESELLSCHAFT SACHSEN - GESELLSCHAFT FÜR SÄCHSISCH-POLNISCHE ZUSAMMENARBEIT E. V. NIEMECKO-POLSKIE TOWARZYSTWO SAKSONII - TOWARZYSTWO WSPÓŁPRACY SAKSOŃSKO–POLSKIEJ T. Z. - Träger des Deutsch-Polnischen Preises 2001 -
DEUTSCH-POLNISCHE GESELLSCHAFT SACHSEN -GESELLSCHAFT FÜR SÄCHSISCH-POLNISCHE ZUSAMMENARBEIT E. V. NIEMECKO-POLSKIE TOWARZYSTWO SAKSONII - TOWARZYSTWO WSPÓŁPRACY SAKSOŃSKO–POLSKIEJ T. Z. - Träger des Deutsch-Polnischen Preises 2001 -

Vortrag und Gespräch von und mit Dr. Andrzej Kaluza
zum Thema: „Polnische Mythen“


am Di., 12.06.2018, 19 Uhr im Saal des Schlesischen Museums Görlitz, Brüderstr. 8 (am Untermarkt)


am Mi., 13.06.2018, 19 Uhr, im Kraszewski-Museum, Nordstr. 28, Dresden-Neustadt


Politische Mythen sind reale und imaginäre Ereignisse, Orte, Persönlichkeiten, aber auch Einstellungen, Haltungen, die Sinn und
Orientierung geben sollen und oft eine Gemeinschaft, die Politik und Kultur prägen und legitimieren sollen. Sie reichen nicht selten weit in die Vergangenheit zurück. So wird auch und gerade die polnische Gesellschaft und Politik von Mythen mitbestimmt, im guten und im problematischen Sinne, Grunwald, der Warschauer Aufstand, die Kresy (die verlorenen
Ostgebiete Polens), Smolensk stehen als Beispiele.


Dr. Andrzej Kaluza, wiss. Mitarbeiter des Deutschen Polen Instituts Darmstadt und Herausgeber des neuen Jahrbuchs Polen 2018 „Mythen“ sowie des über die Bundeszentrale für politische Bildung zu beziehenden Lesebuchlexikons „Polnische Spuren in Deutschland“, wird Sinn und Problematik polnischer Mythen darstellen und die genannten Bücher vorstellen.